Ohrwürmer von Elvis Presley und den Beatles

WP vom 16.10.2014 von Alexander Bange

projektchor

Informationsabend zum neuen gemischtstimmigen Projektchor in MellenFoto: Alexander Bange

Mellen. Als der Musical-Projektchor bei seinem Abschlussauftritt in der Schützenhalle Mellen von 400 Besuchern mit stehenden Ovationen gefeiert wurde, stand für die meisten Sängerinnen fest: „Das muss eine Fortsetzung finden." Auf Initiative des Frauenchores „Einklang" nimmt das Folgeprojekt langsam Konturen an. Der neue, gemischt­stimmige Projektchor unter Leitung von Daniel Pütz wird sich modernes, deutsches und englisches Liedgut aus Schlager, Gospel, Rock und Pop auf die Fahnen schreiben. Chorleiter Pütz hat schon die ersten Stücke ins Auge gefasst.

„Ohne Dich" von Maybebop, „Can't help falling in Love with you" von Elvis Presley, „With a little help from my friends" von den Beatles und „Imagine" von John Lennon sind beliebte Ohrwürmer, ebenso wie das Stück „Ich hab geträumt" aus „Les Miserables", das die meisten Frauen noch aus dem Musical-Projektchor kennen. In Stein gemeißelt ist diese Vorauswahl an Songs aber nicht. „Man wird sehen, was machbar ist und den Sängerinnen und Sängern Spaß machen wird", erklärt Daniel Pütz gegenüber unserer Zeitung.
Verschiedene Denkmodelle

Auch bei der Stimmlage gibt es verschiedene Denkmodelle. Der Chorleiter kann sich gut vorstellen, dass die Frauen im Projektchor dreistimmig singen und die Männer den Bass übernehmen. Seit dem Informationsabend am Mittwochabend, an dem sich Daniel Pütz aus privaten Gründen entschuldigen ließ, zeichnet sich ab, dass die Frauen die deutliche Mehrheit im Chor bilden werden. Fast 30 Damen waren ins Pfarrheim nach Mellen gekommen, darunter auch neue Gesichter aus Balve und Menden, während nur vier Männer anwesend waren. „Zehn Männer sollten es schon sein", wünscht sich die Vorsitzende Angelika Wooßmann vom Frauenchor „Einklang" Mellen. „Wichtig ist aber vor allem, dass die Männer stimmstark sind", ergänzt Chorleiter Daniel Pütz. Er wird die bekannten und neuen Gesichter des gemischten Projektchores zur ersten Probe am Mittwoch, 29. Oktober, um 19.30 Uhr im Mellener Pfarrheim begrüßen.
Keine Konkurrenz zum Festspielchor

Mehrfach betonte Angelika Wooßmann auf dem Infoabend, dass das Folgeprojekt nicht in Konkurrenz zum Festspielchor stehe. Daher werde nur alle zwei Wochen geprobt. „Wir kommen uns also nicht ins Gehege." Ziel des Projektchores ist das 30-jährige Bestehen, das der Frauenchor „Einklang" im Jahr 2016 feiern und an dem das neue Ensemble mit modernem Liedgut beteiligt sein wird. Aber auch vorher sollen Auftritte erfolgen, damit es in den zwei Jahren Abwechslung zur Probenarbeit gibt. Gesungen wird überwiegend a cappella, in Einzelfällen auch mit Klavierbegleitung.

Weil auf den Frauenchor „Einklang" mit dem neuen Ensemble auch zusätzliche Kosten zukommen, sollen die Sängerinnen und Sänger im gemischten Projektchor fünf Euro im Monat beisteuern. Gegen diese Summe gab es auf dem Informationsabend keinen Einspruch. Außerdem warb Angelika Wooßmann dafür, regen Gebrauch vom Getränkeverkauf zu machen, mit dem der Frauenchor „Einklang" unter anderem Miete und Heizung im Pfarrheim finanzieren möchte.

Wenn auch dieses Projekt so begeistert angenommen würde, wie zuvor der Musical-Chor, könnte es nach 2016 eine weitere Fortsetzung geben, kündigte Angelika Wooßmann an.

Back to top