pano1

Birken erbringen 500 Euro für die Dorfkasse

WP vom 27.04.2015 von Claudia Heinemann

Mellen. Mellen bewegt sich. Und das in vielerlei Hinsicht. Zum einen rollen seit dem Saisonstart am Wochenende wieder die Kugeln auf der Boulebahn, zum anderen war die Versteigerung der Birken so erfolgreich, dass die anvisierten Projekte im Dorf wie beispielsweise die Spielplatzsanierung bald umgesetzt werden können. 25 Bäume galt es zu versteigern, die Jürgen Bongard vor wenigen Wochen entlang des Burgbergweges kostenlos gefällt hatte (wir berichteten).

Die Kronen hatte Bongard als Schnitzelmaterial mitgenommen, die Stämme hingegen lagern seitdem am Friedhof und warteten auf ihre Versteigerung. „Der Erlös ist für das Dorf bestimmt“, erklärte Ortsvorsteher Marco Voge eingangs und freute sich, dass nach einer spannenden Auktion am Ende 500 Euro zusammenkamen. „Das ist ein super Ergebnis, und die Versteigerung hat wahnsinnig viel Spaß gemacht“, so Voge.

Auch wenn das Wetter dabei nicht ganz mitspielte. So war die knapp einstündige Versteigerung durchgängig von kleinen Regenschauern begleitet, was die Dorfbevölkerung jedoch nicht davon abhielt zu kommen. Etwa zwei Dutzend Mellener versammelten sich am Wochenende an den Birkenstämmen, um sie zu begutachten und ein Angebot für ihren Favoriten abzugeben.


Spender stockt Summe auf

Das Mindestgebot lag bei 15 Euro – nach oben waren jedoch keine Grenzen gesetzt. Und so wurden aus 15 Euro auch schnell mal 25. Zumeist in Ein-Euro-Schritten steigerten die Anwesenden, was das Zeug hielt. Besonders beliebt waren dabei die dicken und langen Stämme. „Eigentlich schade, dass es nur 25 Bäume waren, wir hätten auch noch mehr verkauft bekommen“, ist sich Voge sicher.

Insgesamt kamen durch die Baumversteigerung 456 Euro zusammen, die ein edler Spender dann am Ende noch auf 500 Euro aufgestockt hat. Ein Ergebnis, mit dem der Ortsvorsteher mehr als zufrieden war - und das in jeder Hinsicht. „Die Bäume sind in Mellen groß geworden und werden auch hier enden.“ Denn die Bieter haben vornehmlich für den Eigenbedarf auf die Stämme geboten.
Boule-Bahn eröffnet

Nach der Auktion ging es dann nur wenige Meter weiter zur Boule-Bahn, wo für das Dorf ein kleiner Imbiss- und Getränkestand vorbereitet war. Zum einen, um auf den Erfolg anzustoßen, zum anderen aber auch, um die Saison der Boule-Bahn mit einer kleinen Feierstunde offiziell zu eröffnen, was sich viele nicht zweimal sagen ließen.

Weiter geht es im Dorf dann am 5. Mai um 17 Uhr mit einem Info-Nachmittag über die Coolhouse-Saison 2015. Zu diesem Treff sind vor allem die Jugendlichen ab der fünften Klasse eingeladen. „Wir wollen Termine zum Grillen, Klettern, Wandern und Bowlen absprechen. Gerne aber auch weitere Ideen“, so Eva Rüth, die sich über eine rege Teilnahme sehr freuen würde.

Back to top