pano1

Isabel Bongard aus Mellen schrieb in Chile Geschichte

WP vom 25.06.2016 von Arne Poll

Dieses Foto zeigt Isabel BongardFoto: Simon, Wolfgang

Mellen. Der Staat Chile verpflichtete 1885 eine Balver Lehrerin. Ein Berliner Ehepaar ging jetzt auf Spurensuche und fand Erstaunliches heraus.

Werner Würtele brennt für dieses Thema. Das ist ihm auch am Telefon deutlich anzumerken. Der Berliner hat viel Arbeit in seine Forschung zu Isabel Bongard investiert, schrieb ein Buch und könnte es mit Leichtigkeit auswendig vortragen. Die Mellenerin schrieb Ende des 19. Jahrhunderts in Chile Bildungsgeschichte. Würtele und seine Frau Adriana Alfonso, die selbst aus Chile stammt, haben viel über Bongard herausgefunden. Jetzt fanden sich neue Spuren auf dem Hof Bongard in Mellen. Dort wurde die Lehrerin 1849 geboren.

„Einklang Mellen“ feiert 30-Jähriges – und startet neu

WP vom 13.06.2016 von Mark Sonneborn

Der Frauenchor Einklang Mellen feiert 30-jähriges BestehenFoto: Mark Sonneborn

Mellen. Drei Jahrzehnte Chormusik – Respekt. Aber demnächst geht der Frauenchor „Einklang Mellen“ neue Wege – nicht nur beim Repertoire.

Etwas Wehmut schwingt mit, wenn Angelika Wooßmann über die 30-jährige Geschichte des Frauenchors „Einklang Mellen“ spricht. Am Wochenende feierte der Chor diesen runden Geburtstag.

Für den Frauenchor ist es ein würdiger Abschluss nach drei Jahrzehnten und ein Neubeginn als gemischter Chor „Melodie Mellen“. „Wir waren am Ende nur noch 16 Frauen. Es kamen keine mehr nach“, erklärt die Vorsitzende. Doch untätig herumsitzen, das kam für die Sängerinnen nicht in Frage. „Wir haben uns frühzeitig mit unserem Chorleiter Daniel Pütz Gedanken gemacht. Wir haben einen Projektchor min Frauen und Männern gegründet. Das hat gut funktioniert, kam bei allen gut an. Also haben wir uns entschlossen, diesen Projektchor, mit dem wir ein paar Auftritte hatten, mit dem Frauenchor fusionieren zu lassen. Damit haben wir jetzt rund 40 Sängerinnen und Sänger“, so Wooßmann.

Auch Mellen will sich für Flüchtlinge engagieren

WP vom 05.05.2016 von Marcus Bottin

Mellen. Die Dorfgemeinschaft Mellen will sich für Flüchtlinge engagieren. „Wir wollen keine große Politik machen, aber zumindest Hilfe anbieten“, fasst Ortsvorsteher Marco Voge die Ergebnisse der jüngsten Dorfversammlung zusammen. „Es kam einfach der Wunsch auf, zu überlegen, wie wir uns als Dorfgemeinschaft einbringen können.“

Team für Freizeitturnier

Zwei konkrete Ideen sind das Ergebnis der Beratungen. So will Otmar Hermanns versuchen, eine Flüchtlings-Mannschaft für das Freizeitturnier des Sportvereins Rot-Weiß Mellen zusammenzustellen. Außerdem wird angedacht, zur Saisoneröffnung mit Burgberglauf Sport- und Freizeitangebote für Flüchtlinge auf dem Sportplatz vorzubereiten. RWM-Vorsitzender Klaus Linnepe will mit einigen Helfern ein Programm vorbereiten, in das sich Flüchtlinge aktiv einbringen können. Noch muss geklärt werden, wie so eine Ergänzung in die Veranstaltung integriert werden kann, aber alle weiteren Mellener Vereine sind eingeladen, sich auch an der Aktion zu beteiligen.

Außenseiter Voge sorgt für eine Sensation

WP vom 09.06.2016 von Richard Elmerhaus

Kreisvorsitzender Thorsten Schick (links) gratuliert Marco Voge, Foto: RICHARD ELMERHAUS

Balve/Neuenrade. „Der Ortsvorsteher von Mellen sorgte gestern Abend in der mit 245 Mitgliedern sehr gut besuchten CDU-Versammlung im Hotel Kaisergarten in Neuenrade für eine Sensation. Denn nicht der Kandidat des mitgliedsstärksten Ortsverbandes Menden und große Favorit, Benjamin Friedrich, sondern der Balver Marco Voge ist der Landtagskandidat der Christdemokraten aus den fünf Städten Balve, Menden, Hemer, Neuenrade und Plettenberg, wenn am 14. Mai 2017 der neue Landtag gewählt wird.

Einweihung Barfußpfad

WP vom 03.05.2016 von Claudia Heinemann

Mellen. „In Mellen bewegt sich was“ – und das nicht zu knapp. Jüngst wurde die neue Aussichtsplattform in Betrieb genommen und vor der traditionellen Maibaum-Aufstellung weihten die Mellener und ihre Gäste den neuen Bachlauf und den Barfußpfad auf dem Dorfplatz ein. Unter dem Motto „Wir wollen Zukunft gestalten“ präsentierte Ortsvorsteher Marco Voge den vielen Anwesenden die neuen Anlagen, die am ehemaligen Tretbecken fortan Besucher anlocken sollen.

Knapp sechs Wochen hatten Bianca und Christian Bücker sowie Georg, Heinz und Gerd Drees gemeinsam mit Reinhard Schmidt, Hugo Rickers und vielen weiteren Helfern zahlreiche ehrenamtliche Stunden Arbeit investiert, um die neuen Dorfattraktionen pünktlich zum 1. Mai „in Betrieb“ nehmen zu können, was sich viele schon am Samstagabend nicht zweimal sagen ließen. Allen voran der Ortsvorsteher, der den Barfußpfad mit inte­griertem Bachlauf gemeinsam mit der Ideengeberin und angehenden Podologin Bianca Bücker trotz der noch kalten Wassertemperaturen als Erste testete.

barfusspfad-01
barfusspfad-01
barfusspfad-02
barfusspfad-02
barfusspfad-03
barfusspfad-03
barfusspfad-04
barfusspfad-04
barfusspfad-05
barfusspfad-05
barfusspfad-06
barfusspfad-06
barfusspfad-07
barfusspfad-07
barfusspfad-08
barfusspfad-08
barfusspfad-09
barfusspfad-09
barfusspfad-10
barfusspfad-10
barfusspfad-11
barfusspfad-11
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Back to top