pano1

In Mellen wird die neue Aussichtsplattform eingeweiht

Mellen ist nach Meinung von Ortsvorsteher Marco Voge um eine Attraktion reicher. Zusammen mit zahlreichen Gästen und im Beisein von Bürgermeister Hubertus Mühling haben die Meller die neue Aussichtsplattform in der Nähe vom Friedhof offiziell eingeweiht.

Die Idee zu der Plattform ist im Rahmen des Dorfentwicklungskonzeptes entstanden. Der Stadtrat hatte für das Jahr 2015 4.500 Euro hierzu bereitgestellt. Zusammen mit Vinzenz Schulte, der für den Bau der Plattform verantwortlich zeichnete, machten sich die Meller ehrenamtlich daran, die Vorarbeiten wie die Fundamente zu erledigen. So hat Hubertus Prumbaum mit seinem Bagger hier entscheidend geholfen. Reinhard Schmidt, Hugo Rickers und Alfred Bauer gossen die Fundamente und packten beim Aufbau tatkräftig mit an, nachdem Olaf Prumbaum das Holz aus Garbeck nach Mellen geholt hatte.

Ortsvorsteher Marco Voge dankte allen Beteiligten, Graf Landsberg-Velen und Förster Heiner Otto für die gute Zusammenarbeit, da die Plattform auf Grund und Boden der Familie Landsberg-Velen steht. Bürgermeister Hubertus Mühling hob das große ehrenamtliche Engagement in Mellen hervor, bevor Vinzenz Schulte mit seinem Richtspruch den offiziellen Teil beendete.

 

plattform-1
plattform-1
plattform-2
plattform-2
plattform-3
plattform-3
plattform-4
plattform-4
plattform-5
plattform-5
plattform-6
plattform-6
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6

 

Frühjahrsputz in Feld und Flur

WP vom 10.04.2016 von Claudia Heinemann
Foto: Claudia Heinemann

Mellen/Garbeck. Ganz Mellen schien am Samstag aus einem einzigen Arbeitseinsatz zu bestehen: Nahezu die gesamte Dorfgemeinschaft war auf den Beinen, um das Golddorf wieder auf Vordermann zu bringen. Die Büsche und Hecken im Ort wurden geschnitten, die Grünflächen auf dem Homert-Parkplatz gepflegt und auch an dem neuen Barfußbeet auf dem Dorfplatz wurde weitergearbeitet. Parallel dazu hatte Ortsvorsteher Marco Voge alle übrigen Dorfbewohner zur Aktion „Saubere Landschaft“ eingeladen.

Da er selbst aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen konnte, übernahmen Reinhard Schmidt und Otmar Hermanns die Koordination der jungen und älteren Helfer, die in vier Gruppen alle Ausfallstraßen des Ortes von Unrat befreiten. „Im Dorfkern selbst wird ohnehin das ganze Jahr über darauf geachtet, dass der Müll aufgesammelt wird“, so Schmidt, der sich darüber freute, dass wieder viele Kinder an der Aktion teilnahmen. „So werden sie schon von klein auf angehalten, die Natur zu schätzen und sauber zu halten.“

Vorstand des Fördervereins stellt Ämter zur Verfügung

WP vom 16.01.2016 von Claudia Heinemann

Mellen. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Mellen hat sich an der Spitze neu formiert. Während der Jahreshauptversammlung stellte der komplette Vorstand – mit Ausnahme des Kassierers Ulrich Gödde – seine Ämter zur Verfügung. „Wir wollen die Führung der Löschgruppe von der Führung des Fördervereins personell trennen“, so die offizielle Begründung von Eugen Schulte, für den es somit die letzte Versammlung im Gerätehaus der Löschgruppe war, die er als Vorsitzender leitete.

Großes Lob für Macher des Martinsmarktes

WP vom 18.02.2016 von Marcus Bottin
Foto: Claudia Heinemann

Mellen. Tipps für den Schutz vor Einbrechern, gute Nachrichten vom Martinsmarkt, schlechte über Hundekot auf dem Weg zum Friedhof und neue Informationen über Projekte, die in den Startlöchern stehen – die erste Dorfversammlung in Mellen wurde ein abwechslungsreicher Abend. Ortsvorsteher Marco Voge dankte gleich zu mehreren Anlässen den vielen ehrenamtlichen Helfern für ihr großes Engagement.

Besonderes Lob verdienten sich die Macher des Martinsmarktes. Der war bei seiner 20. Auflage 2015 besonders erfolgreich. „Was die Vereine dort leisten, ist außergewöhnlich“, betonte Voge. „Es ist eine super Sache, was da seit zwei Jahrzehnten ehrenamtlich auf die Beine gestellt wird. Das ganze Dorf profitiert vom Martinsmarkt. Er ist beste Werbung für Mellen.“

Bei Einklang sind auch Männer willkommen

WP vom 09.01.2016

Mellen. Eine geschichtsträchtige Entscheidung traf der Frauenchor Einklang Mellen während seiner Generalversammlung. Der Chor, der in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert, wird den Staffelstab an eine neue Generation von Chorsängerinnen, und – das ist das Revolutionäre – auch Chorsänger weiterreichen.

Die meisten Mitglieder der Chores, der in den vergangenen 30 Jahren das dörfliche Leben in Mellen mitgeprägt hat, sind Veteranen der ersten Stunde. Leider zeichnete sich im zurückliegenden Jahr immer deutlicher ab, dass die Sängerinnen altersbedingt in dieser Formation in näherer Zukunft nicht mehr singfähig sein würden. Mit diesem Problem stehen die Mellerinnen allerdings nicht alleine da. Ähnliche Entwicklungen betreffen landauf, landab viele Chöre und Musikvereine.

Umso wichtiger ist es, dass der Einklang-Vorstand bereits vor zwei Jahren mit der Gründung eines gemischten Projektchores die Weichen für eine positive Weiterentwicklung des Gesangslebens im Golddorf gestellt hat.

Back to top