Mellen nur knapp geschlagen

WP vom 22.06.2017 von Alexander Bange

Viel Lob, aber am Ende nur Platz zwei: Das Golddorf Mellen musste sich beim Kreisentscheid knapp geschlagen geben.

Das war knapp. Im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ musste sich Mellen hauchdünn dem Kiersper Ortsteil Rönsahl geschlagen geben. Der Gewinner aus dem Jahr 2014 verteidigte seinen Titel und wird den Märkischen Kreis beim Landeswettbewerb vertreten.

Mellen darf sich über viel Lob und den Sieg in der Kategorie zwei (Dörfer zwischen 500 und 1000 Einwohner) freuen. Zusätzlich gibt es 900 Euro für die Dorfkasse. Darin enthalten sind 200 Euro Sonderpreisgeld für die Ausrichtung eines Flüchtlingstages.


Eisborn in Kategorie zwei auf Platz zwei

Zweiter in der Kategorie zwei wurde Eisborn. Das Bergdorf erhält dafür 500 Euro Preisgeld und verwies die Konkurrenten Altenaffeln und die Dorfgemeinschaft Frönsberg auf die Plätze drei und vier.

Angetan waren alle Jury-Mitglieder davon, wie dicht alle der elf teilnehmenden Ortsteile bei der Bewertung in den jeweiligen Kriterien beieinander lagen. Kreisheimatpfleger Rolf Klostermann als Vorsitzender der Bewertungskommission lobte: „Wir hatten eine ungeheure Dichte in der Spitze.“ Großes Lob gab es von den Kommissionsmitgliedern dafür, wieviel Mühe sich die Ortsteile mir ihrer Präsentation beim Besuch der Bewertungskommission gegeben haben.

Back to top