Mellener Martinsmarkt-Bilanz kann sich trotz Regen sehen lassen

SV vom 14.11.17 07:00 von Julius Kolossa

Nicht nur kulinarisch hatte der Martinsmarkt einiges zu bieten. Trotz des schlechten Wetters – teilweise gab es heftigen Dauerregen – kündigten auch die drei neuen Aussteller ihren Besuch im kommenden Jahr bereits an.
© Kolossa

Mellen - „Für das schlechte Wetter sind wir auf jeden Fall mit dem Verlauf unseres Martinsmarktes zufrieden“, zog Otmar Hermanns, einer der neun Organisatoren der 22. Veranstaltung, eine Bilanz, die sich trotz teilweise heftigen Dauerregens sehen lassen kann.

Eine grobe Schätzung habe ergeben, dass am Sonntag 30 Prozent weniger Besucher den Weg nach Mellen gefunden haben – und doch versprachen sowohl der Karussellbetreiber, als auch der aus Meinerzhagen angereiste Alpaka-Züchter und der Ziegenkäse-Anbieter aus Menden, wieder zu kommen. Diese drei waren zum ersten Mal dabei, waren aber, so Hermanns, „nicht ganz unzufrieden.“

Nicht nur bei den Neuanbietern hat der Martinsmarkt einen guten Eindruck hinterlassen, auch bei der Feuerwehr, dem MGV, dem Frauenchor, den Schützen und dem Sportverein. Die heimischen Institutionen trafen mit ihrem Getränke- und Speisenangebot den Geschmack der Besucher – die „Sängerklause“ war besonders bei trinkfesten Besuchern gefragt. Dicht gedrängt saßen die Gäste beieinander und ließen sich ihr Bier oder den Glühwein schmecken. Im Pfarrheim wurden Kaffee und Kuchen gereicht, draußen gab es Erbsensuppe, Rosmarinkartoffeln, Pommes, Crêpes und auch Champignons. „Der Renner war aber der Grünkohl vom Sportverein“, so Otmar Hermanns.

Aber nicht nur kulinarisch spielte dieser Markt in der ersten Liga, auch das kunsthandwerkliche Angebot konnte sich sehen lassen. Für die vorweihnachtliche Zeit gab es Dekorationen aus Holz und Glas zum Stellen und Hängen. Auch Kränze waren im Angebot sowie schmuckvoll gestaltete Karten. Passend zum Wetter hatten einige Aussteller wärmende Schals, Mützen und Handschuhe im Sortiment.
Martinsmarkt in Mellen
Martinsmarkt in MellenMartinsmarkt in MellenMartinsmarkt in MellenMartinsmarkt in Mellen

Heiß begehrt war auch der Waffelstand vor der Kirche, an dem sich die Grundschulkinder nach ihrem Auftritt als Musiker oder Sänger stärkten. 150 Brezeln wurden am Nachmittag an die Mädchen und Jungen verteilt. Genutzt wurde auch das von Vikar Tobias Kiene wieder gemachte Angebot, eine „Fünf-Minuten-Pause“ in der Kirche einzulegen. An verschiedenen Stellen gab es musikalische Darbietungen vom MGV, dem Trommlerkorps Eisborn, und Melodie Mellen.

Ununterbrochen im Einsatz waren die Losverkäufer, die am Sonntag alle 1000 Lose an den Mann brachten. 47 Preise gab es zu gewinnen, von denen bis Montag allerdings erst sechs abgeholt wurden. Otmar Hermanns dankte für die Durchführung der Tombola besonders Elmar Kleine, der alleine 40 Preise organisierte. Auch Ortsvorsteher Marco Voge sprach während seiner Begrüßung bei der Eröffnung allen Helfern, Vereinen und dem Organisationskomitee ein großes Lob aus.

Losnummern

Folgende Gewinner-Lose wurden bei der Tombola am Martinsmarkt noch nicht eingelöst: 9, 17, 25, 46, 61, 62, 72, 109, 120, 141, 234, 235, 276, 315, 317, 329, 337, 348, 370, 398, 408, 412, 429, 455, 468, 606, 680, 720, 769, 778, 799, 801, 820, 821, 854, 855, 865, 875, 909, 926, 982. Die Gewinne liegen bis zum 30. November bei Marga Drees (Tel. 0 23 75 / 38 93) oder Otmar Hermanns (Tel. 0 23 75 /39 94) bereit.

Back to top