Neues Mellener Feuerwehrhaus wächst im Eiltempo

WP vom 14.04.2018 von Marcus Bottin

Mellen. Grundsteinlegung, nanu? Aufmerksame Beobachter reiben sich verwundert die Augen.

Der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses im Golddorf ist schließlich schon relativ weit fortgeschritten. Die Stadt Balve lädt trotzdem in der nächsten Woche am Donnerstag, 19. April, zu einer kleinen Feierstunde anlässlich der Grundsteinlegung des neues Domizils der Feuerwehr ein.


Einfache Erklärung

Stadtbrandmeister Frank Busche hat eine einfache Erklärung parat. „Die Bauarbeiter sind ganz schön schnell. Die haben die Bodenplatte schon gegossen und dann sofort mit dem Mauern der Außenwände begonnen. Wir wollen die aber nicht aufhalten, nur weil wir noch nicht soweit sind. Es ging terminlich nicht anders.“ Auch Bürgermeister Hubertus Mühling teilt in einer Einladung mit: „Wir können uns glücklich schätzen, bereits zu diesem frühen Zeitpunkt im laufenden Jahr die Grundsteinlegung des Neubaus feiern zu können.“

Während der Feierstunde zur Grundsteinlegung soll in dem Rohbau trotzdem noch eine Zeitkapsel als symbolischer Grundstein eingemauert werden. Die Maurer lassen dafür extra eine Aussparung im Mauerwerk frei. In der Zeitkapsel soll sich auch eine aktuelle Ausgabe der WP befinden, um für spätere Zeiten zu dokumentieren, was zum Zeitpunkt des Baues so in der Welt los war.

Aktuelle Sicherheitsansprüche

Das Gebäude wird ein Ersatzneubau für das nach Aussage von Feuerwehrchef Busche viel zu klein gewordene Feuerwehrhaus in Mellen. Das entspräche nicht mehr den aktuellen Sicherheitsansprüchen. Im neuen Domizil wird alles ebenerdig sein. Es gibt einen Stellplatz für das Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser (TSFW) der Löschgruppe Mellen. Dazu kommen mehrere Sozial- und Sanitärräume sowie ein großer Schulungsraum. Ende des Jahres soll das neue Feuerwehrgerätehaus bezugsfertig sein.

Auch Mellens Ortsvorsteher Marco Voge freut sich über den Neubau. „Es ist klasse, dass das Projekt so schnell umgesetzt wurde“, sagte er im Gespräch mit dieser Zeitung. „Das neue Gerätehaus ist auch eine Anerkennung der Arbeit der Feuerwehrkameraden. Die machen einen super Job.“

Stadt muss abwarten

Die Planungen für einen weiteren Feuerwehrgerätehaus-Neubau sind angelaufen. Das soll im Großraum Sanssouci für die beiden Löschgruppen Volkringhausen und Beckum entstehen. Allerdings muss die Stadt Balve zunächst die Planungen des Landesbetriebs Straßen NRW abwarten, der in dem Bereich die Straßenführung der Bundesstraße 229 ändern will. Vorarbeiten für die neue Straße haben bereits begonnen. Die Planung der Balver Feuerwehr erfolge in enger Zusammenarbeit mit Straßen NRW, so Frank Busche: „Wir hängen uns da hinten dran.“

Die Feierstunde zur Grundsteinlegung beginnt am 19. April um 18 Uhr am Neubau des Gerätehauses am Homertpark.

Back to top