Babywald der Stadt Balve in Mellen

Hoennezeitung.de vom 04.12.2018

Balve/Mellen. (R.E.) Die Stadt Balve bekommt einen Babywald. Diesen Beschluss fasste der Rat in seiner heutigen Sitzung. Alle drei Fraktionen sprachen sich einstimmig dafür aus, dass als Standort das städtische Waldstück „Schneewinkel“ in Mellen zur Verfügung gestellt wird.

Warum gerade im Golddorf? Auf diese Frage gibt die Dorfversammlung Mellen eine klare Antwort. Denn sie war es, die unter Federführung ihres Ortsvorstehers Marco Voge immer wieder von einem Babywald in ihrer Gemeinde geredet und geträumt hat. Aber die Mellener waren klug genug, der CDU-Fraktion mit ihrem Chef Alexander Schulte am heutigen Abend mit der Antragstellung im Rat der Stadt Balve den Vortritt zu gewähren.

Mit dem Votum der Politik sind jetzt sind die Weichen für die Eltern oder Erziehungsberechtigten gestellt, die Spaß an einem Babywald haben. Sie können nach der Geburt ihres Kindes einen Baum im „Schneewinkel“ in Mellen pflanzen.

Bürgermeister und Politik legten nach einer Zwischenfrage großen Wert darauf zu verkünden: „In Mellen handelt es sich um den Balver und nicht Mellener Babywald.“ Richtig ist aber auch: Die Dorfgemeinschaft übernimmt die gesamte Organisation, die mit dieser neuen Einrichtung verbunden ist. „Die Eltern müssen lediglich Hacke und Schippe mitbringen“, so das Stadtoberhaupt.

Back to top