Hönnezeitung vom 11.11.2019 von Richard Elmerhaus

Mellen. (R.E.) Schon als Mellens Ortsvorsteher Marco Voge den 24. Martinsmarkt im Golddorf eröffnete, musikalisch untermalt durch den MGV „Eintracht“, herrschte reger Betrieb auf und seitlich der Balver Straße. Denn bedingt durch den strahlenden Sonnenschein waren in der Mittagszeit schon viele Besucher auf dem Martinsmarkt wie im Vorjahr, bei miesem Wetter, den ganzen Tag über.

Ortsvorsteher Voge lobte in seinem Grußwort das Orga-Team, dem es auch heuer gelungen war, 40 Anbieter für den Martinsmarkt zu generieren. Sein Lob galt zudem den Mellener Vereinen und der Feuerwehr aus dem HSK, die abermals die Parkplatzeinweisung übernommen hatte. „Wir freuen uns schon heute auf den 25. Martinsmarkt in Mellen“, warf Voge zum Schluss seines Grußwortes bereits einen Blick ins Jahr 2020, bevor Beifall aufbrandete.
Anzeige

Als die ersten Aussteller am Abend abbauten, bilanzierte Otmar Hermanns vom Orga-Team für unsere Zeitung den Martinsmarkt, bei dem nach seiner Meinung alles gepasst hat. Vor allem die Angebote für die Kinder, wie beispielsweise das Spielmobil und das Kinderschminken (KLJB L.A.) vor der St.-Barbara-Kirche sowie der Streichelzoo von Björn Freiburg, wurden von den Kids dankbar angenommen.

Sehr gut angenommen wurden auch Speisen und Getränke. Bedingt durch den enormen Besucheransturm hieß es bereits in den frühen Nachmittagsstunden: „Ausverkauft“. Dies gilt unter anderem für die Schützenbruderschaft St. Hubertus Mellen, deren Superkartoffeln, Erbsensuppe und Champions reißenden Absatz fanden.
Anzeige

Sehr zufrieden mit dem Verkauf waren auch die Malteser aus Balve. Ihre Nikolaus-Aktion, mit der sie eine Familie mit zwei Kindern aus Balve unterstützen, die ihren Vater durch Tod verloren hat, ist super gelaufen. „Die 60 Krustenbrote, die uns die Goldbäckerei Grote gestiftet hat, waren schon gegen Mittag verkauft“, sagt die Stellvertretende Stadtbeauftragte Kristina Stadelhofer, die für den MHD-Stand auf dem Martinsmarkt ebenso verantwortlich zeichnet wie für die Nikolaus-Aktion, die nach wie vor läuft.

Eine positive Bilanz zog auch Elmar Kleine-Linsmann. Ihm ist es gelungen, sage und schreibe 1.700 Lose zu verkaufen. Ein neuer Rekord in der Geschichte des Mellener Martinsmarktes, von dem wir zwei Bilderstrecken für Sie, liebe Leser, erstellt haben, und zwar unter

 

Back to top