WP vom 10.01.2020 von Jürgen Overkott

Die CDU Mellen hat die Weichen für einen Nachfolger von Marco Voge als Ortsvorsteher und Ratsherr gestellt. Wie die Ortsunionsvorsitzende Sieglinde Drees am Donnerstag mitteilte, haben Mellens Christdemokraten Daniel Schulze Tertilt (33) einstimmig als Kandidat für beide Ämter vorgeschlagen.


Der Stadtverband der Union will die Bewerber um Ratsmandate und Ortsvorstände im Februar nominieren. Am 13. September werden in Nordrhein-Westfalen Stadtparlamente und Kreistage neu gewählt. Der bisherige Ortsvorsteher und Ratsherr Marco Voge kandidiert für das Amt des Landrats. Er will Nachfolger des bisherigen Amtsinhabers Thomas Gemke werden. Würde Voge gewählt, hätte Balve weiterhin eine starke Stimme im Kreishaus in Lüdenscheid.
Marco Voge sagte der Westfalenpost über seinen potenziellen Nachfolger, er sei ein „super Mann, ein ganz toller Mensch“. „Wir haben jahrelang im Vorstand der Schützenbruderschaft zusammengearbeitet.“ Daniel Schulze Tertilts Vorzüge seien seine große Bekanntheit im Dorf. Außerdem bilde er sich eine Meinung, die er auch vertrete. Obendrein sei Daniel Schulze Tertilt „sehr zuverlässig“.

Sieglinde Drees schwärmt

Daniel Schulze Tertilt sagte der Westfalenpost, er sei von Sieglinde Drees und ihrem Vorgänger Reinhard Schmidt angesprochen worden. Er stellte sich gern der Abstimmung des Stadtverbandes. Der 33-jährige angestellte Fliesenleger will seiner Wahl nicht vorgreifen. Dennoch hat er klare Vorstellungen davon, wie er seine beiden Ämter im Fall einer Wahl ausüben würde. „Ich sehe mich nicht in erster Linie als Politiker“, erklärte er, „ich sehe mich als Ansprechpartner für Bürger und Vereine im Dorf. Im Rat würde ich mich für das Dorf stark machen.“ Die Kopplung der beiden Ämter sieht Daniel Schulze Tertilt als sinnvoll an: „Wenn ich Ratsherr und zugleich Ortsvorsteher bin, habe ich im Rat Rederecht. Das hätte ich nicht, wenn ich nur als Ortsvorsteher käme.“
Daniel Schulze Tertilt ist in Mellen bestens bekannt. Er regierte die Schützenschar, gemeinsam mit Gattin Lea, im Jahr 2017. Als Adjutant mischt er im Vorstand der Schützenbruderschaft St. Hubertus Mellen mit. Zuletzt hatte er das Neujahrssingen im Golddorf organisiert.
Daniel Schulze Tertilt macht sein Beruf als Handwerker ungebrochen Spaß. Obendrein freut er sich auf eine neue Rolle: „Wir kriegen Nachwuchs. Es wird ein Junge. Er soll im April kommen.“
Ortsunionschefin Sieglinde Drees sagte, sie sei schon seit längerem im Gespräch mit jungen Leuten im Dorf, darunter Daniel Schulze Tertilt. „Er ist super verwurzelt im Dorf, er kann zuhören, er ist besonnen, er nimmt Aufgaben ernst, Versprechen werden gehalten“, schwärmte sie, „er kann einfach mit Leuten gut umgehen“. Daniel Schulze Tertilt nahm sich Bedenkzeit, als das Angebot kam. Sieglinde Drees traut ihm zu, die Interessen des Dorfes über seine persönlichen Ambitionen zu stellen.
Die Ortsunionschefin hofft, dass Daniel Schulze Tertilt im Dorf „auf eine breite Unterstützung stößt“.
Sie sieht seine Personalie als Signal an Väter und Mütter junger Familien, sich für ihr Dorf zu engagieren. Die Ortsunion wolle sich erneuern durch Verjüngung. Frauen seien ebenfalls sehr willkommen.
„Siggi“ Drees denkt dabei auch an ihren eigenen Werdegang: „Als ich anfing mit der Politik, war ich 34.“

Back to top