Einhörner und FBI-Agenten in Mellen: Buntes Treiben im Golddorf

Hönnezeitung vom 22.02.2020 von Sven Paul

Mellen. (S.P.) Traditionell zogen auch in diesem Jahr Einhörner, Feen oder FBI-Agenten durch Mellen, um die Dorfbewohner mit Gesang zu erfreuen. Auch in der Hoffnung, mit einigen Münzen und Süßigkeiten belohnt zu werden.

Der Start für den Marsch durch die Gemeinde erfolgte heute Nachmittag von der St.-Barbara-Kirche aus. Aufgeteilt in Gruppen zogen die mehr als 30 Kinder in Begleitung ihrer Eltern von Haus zu Haus, um die Dorfbewohner mit dem Lied „Lütge, lütge Fastnacht, ich hab gehört ihr habt geschlacht…“ zu erfreuen.

Organisiert wurde das Ganze durch die Mellener Krabbelgruppe unter Leitung von Annika Müller-Wulf. Erstmalig gingen die Kinder statt des Donnerstags am Samstag durch das Golddorf. Der Grund für die Umplanung: Da die Väter am Wochenende Zeit haben, können nicht nur die Mütter, sondern auch die Papas am Umzug teilzunehmen. Die eingesammelte „Beute“ wurde im Anschluss an den Zug durch die Gemeinde während der Kinder-Disco im Pfarrheim von den kleinen Karnevalisten gerecht aufgeteilt.

Back to top