pano1

Interesse an Projekt in Mellen

SV vom 22.06.2021 von Julius Kolossa

Wenn im November der erste Pflanztag im Babywald in Mellen stattfindet, werden auf jeden Fall mindestens 22 Bäume für alle neuen Balver ab dem Geburtsjahr 2019 gepflanzt.

Denn so viele Anmeldungen dafür gingen bislang bei den Babywald-Projektleitern Lea Schulze Tertilt und Lisa Schäfer ein.

„Und zwar aus Balve und allen Ortsteilen“, erzählte Lea Schulze Tertilt. „Besonders rege sind dabei die Mellener, während die Volkringhausener sehr zurückhaltend sind.“ Interessierte können sich online unter www.mellen-sauerland.de und der Rubrik „Babywald“ weiterhin anmelden und sich aus fünf Baumarten die für sie passende aussuchen. Außerdem liegen Anmeldeflyer im Landmarkt aus.


Verbissschutz und Namensschild

„Wir setzen darauf, dass der Waldboden im November wieder nass genug ist, damit die Setzlinge auch angehen“, so Lisa Schäfer. Pflanzen müssen die Familien selber, nachdem sie die 40 Euro für „ihren“ Baum bezahlt haben. Dafür gibt es zusätzlich einen Verbissschutz vor Rehwild und ein Namensschild.

babywald 2

Die Projektleiterinnen nahmen für das Babywald-Projekt jetzt auch eine 1000-Euro-Spende von der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis entgegen.

Leader-Eigenanteil ist gesichert

Mit dem Geld soll der Eigenanteil abgedeckt werden, der für den Verein bei dem Leaderprojekt Babywald anfällt. Darüber hinaus sollen die Baumkäufe mit je zehn Euro gefördert und so die Anschaffungskosten für die Familien verringert werden. Denn diese sollten ursprünglich 50 Euro betragen.

Back to top