pano1

So toll war der Martinsabend

WP vom 09.11.2021 von Sven Paul Foto: Sven Paul

Der Martinsabend galt als Notlösung für den gekippten Martinsmarkt. Doch am Ende strahlten alle in Mellen. Was zauberte Glanz in die Augen?

Mellen hat es mal wieder geschafft, durch Eigeninitiative der Dorfbewohner für stimmungsvolle Stunden im Dorf zu sorgen. Not machte die Bewohnerinnen und Bewohner des Golddorfes erfinderisch.

Mellen hatte sich auf ein Jubiläum gefreut. Dieser Tage hätte der 25. Martinsmarkt stattfinden sollen – eine Veranstaltung, die bisher Publikum aus der ganzen Region ins Golddorf gelockt hatte. Doch aus Sorge vor Corona-Neuinfektionen wurde der beliebte Treff abgesagt.

Der als Ersatz für den Martinsmarkt eigens geschaffene Martinsabend sorgte bei Groß und Klein für ein paar stimmungsvolle Stunden, welche die Entbehrungen der letzten Monate für ein paar Stunden vergessen ließ. Das Schöne: Bereits Tage vor der Veranstaltung meldete Co-Organisatorin Lea Schulze Tertilt „ausverkauft“. Bereits im Vorfeld waren alle 350 Eintrittskarten verkauft worden, welche nicht nur als Zutritt für den Abend auf dem Gelände des Pfarrheims, sondern auch noch als Glückslose galten.

„Dieser Abend gilt auch als Dank an alle Helfer und Vereine im Dorf“, begrüßte Ortsvorsteher Daniel Schulze Tertilt die Besucher. Beim Martinsabend galt die 3-G-Regelung. Ohne Nachweis durfte niemand auf das Gelände. Der Ortsvorsteher sah den Martinsabend als gelungenen Ersatz für den gestrichenen Markt: „So ein kleines Dorf wie Mellen lebt einfach von Zusammenkünften, und gerade dieses macht unser Dorfleben aus.“

Ein Sonderlob ging an „Klinkenputzer“ Elmar Kleine-Linsmann. Daniel Schulze Tertilt: „Elmar ist es zu verdanken, durch viel Klinkenputzerei, einen tollen Hauptpreis in Form eines E-Bikes im Wert von 3000 Euro für die Verlosung zu besorgen.“

„Ich habe viele Unternehmer in Balve und Neuenrade angeschrieben, ob sie nicht eine Spende für die Verlosung auf dem Martinsabend beisteuern können“, so Elmar Kleine-Linsmann. „Genauer waren es 20 Firmen, die es ermöglichten, genau 3000 Euro für den Hauptpreis zu spenden. Das Fahrrad, was hier ausgestellt ist, dient nur als Symbol dafür. Der Gewinner erhält einen Scheck über das Geld, welcher nur für den Kauf eines E-Fahrrades verwendet werden kann.“

Freuen darf sich jetzt über den Hauptpreis, welcher durch Glücksfee Marga Drees gezogen wurde, Tatjana Hermanns. Sie kann es jetzt ihrem Schwiegervater Ottmar Hermanns gleichtun und in Zukunft radelnd durch die Gegend ziehen.

Der zweite Preis – ein Balver Gutschein über 50 Euro – ging an Nicole Rendfordt-Neunzling, der dritte Preis – ein Balver Gutschein über 25 Euro – fiel Sabine Becker zu. Der vierte Preis – ebenfalls ein Balver Gutschein über 25 Euro – entfiel aufs Los 049022; der Preis kann bei Marga Drees abgeholt werden. Pia Königs freute sich über den fünften Preis: eine Bier.

Revoxx vertritt Entspannungsminister

Für Partymusik hätten eigentlich die Entspannungsminister sorgen sollen. Doch die Band sagte krankheitsbedingt ab. Stattdessen rockte Revoxx.

Neben der Verlosung sorgte ein buntes Programm für Stimmung bei den Besuchern. Eine von der Krabbelgruppe organisierte Kinderdisco sorgte für Partylaune bei den Kleinen, während sich draußen ihre Eltern bei Glühwein und Grillwurst zu Klängen des Eisborner Trommlerkorps’ eine schöne Zeit machten.

Zuvor waren viele bunte Laternen im Dorf zu sehen, aus vielen Kehlen wurde das Martinslied zu Ehren des Heiligen Martins gesungen. Der Zug startete vom Hof Drees/Hepping. Er wurde ausgerichtet von der Schützenbruderschaft St. Hubertus. Im Anschluss ans Martinsspiel gab’s für die Kleinen Brezeln.

Lea Schulze Tertilt schwärmte nach dem Abend: „Wir haben nur positive Resonanz erfahren und sind unglaublich froh darüber, den Abend so gemacht zu haben.“ Ob der 25. Martinsmarkt am 6. November 2022 den diesjährigen Martinsabend toppen kann?

Back to top