Dorfwettbewerb - Aktivitäten 1976 bis 1989

  • In dieser Zeit wurden vom Schützenverein der Hallenanbau mit Gemeinschaftsraum sowie Dusch- und Umkleidekabinen für die Sportler erstellt und die Außenanlagen eingegrünt.
  • Der Sportplatz wurde neu hergerichtet; Bäume und Büsche wurden gepflanzt.
  • Ein Wassertretbecken wurde angelegt und eine Wartehalle errichtet.
  • Die Uferböschung des Orlebaches wurde neu eingefasst und bepflanzt.
  • Am Ortseingang wurde ein Naturstein mit dem Hinweis Mellen aufgestellt. Um den Stein wurden Rosenbeete angelegt. Ebenso wurde am Ortsausgang Richtung Balve eine Böschung mit Rosen bepflanzt und neu gestaltet.
  • Der Kinderspielplatz konnte mit Hilfe von Spenden der heimischen Bevölkerung neu angelegt werden.
  • An der Bushaltestelle wurde eine Wartehalle aus Holz errichtet.
  • Um die Schützenhallehalle herum wurden Anpflanzungen vorgenommen.
  • Am Dorfteich wurde ein Entenhaus gebaut und der Teichrand sowie der Parkplatz neu eingegrünt und mit einem Zaun versehen.
  • Die Böschung „Am Loh" wurde neu bepflanzt.
  • Im Jahr 1985 haben wir einen Bildstock aus Bruchsteinen errichtet. Die Statue , von einem Mellener Bürger aus Holz geschnitzt, stellt die Hl. Barbara, die Kirchenpatronin Mellens, dar.
  • Im Ortskern sind 52 teils große Bäume gepflanzt bzw. mit Holz ummantelt worden. An den Ortsausgängen sowie den landwirtschaftlichen Gebäuden außerhalb des Ortes wurden 125 Bäume und 250 Büsche gepflanzt. Einige Gebäude wurden mit Efeuranken bepflanzt. Um den Friedhof herum haben wir zusätzlich zu der bereits vorhandenen Birkenreihe 15 Bergahorn gepflanzt.
  • Außerhalb des Ortes haben wir zwei kleine Feuchtbiotope angelegt.
  • Die Fertigstellung des neuen Feuerwehrgerätehauses erfolgte 1984 in Eigenleistung.
  • Im Jahr 1987 ist der Kirchplatz fertig gestellt und eingegrünt worden.
  • Der Neubau der Sorpestraße wurde abgeschlossen; es wurden dort Grünanlagen mit Büschen und Bäumen errichtet. Im Ort wurden weitere 40 Bäume angepflanzt.
  • Die im Jahr 1986 geschaffenen Feuchtbiotope wurden um weitere drei Teiche erweitert.
  • Am Ortseingang von Balve wurde eine Wanderkarte mit dem Wappen des Kreises, der Stadt und von Meilen erstellt. Die Wappen sind von einem hiesigen Bürger in Eichenholz geschnitzt worden. Ebenso am Ausgang zur Sorpe wurde ein heimischer Rotstein aufgestellt und 3 gegossenen Wappen versehen.
  • Im Jahr 1988 und 1989 wurden 50 neue Bäume und große Sträucher gepflanzt. Teils am Wassertretbecken und an der Hecke für den Vogelschutz. Neue Vogelnistkästen wurden aufgehängt. Ebenso wurden von privater Seite ca. 100m Hainbuchenhecken und ca. 250m Hecken im Ortsbereich gepflanzt. Am Ortsausgang in Richtung Sorpe wurden 30 Ahornbäume gepflanzt. Im Bereich des Sportplatzes wurden in Richtung Schützenhalle 6 große Kirschbäume gepflanzt. In der Dorfmitte wurden die vorhandenen Anlagen verschönert.
  • Die Spielgeräte auf dem Kinderspielplatz wurden mit finanzieller Unterstützung der Stadt Balve erneuert.
  • Im Jahr 1989/90 wurde der Dorfplatz auch teils in Eigenleistung fertig gestellt.
  • Es wurden Kästen für Fledermäuse und Wasseramseln aufgestellt.
  • Es wurden 260m Hainbuchhecken an der Sorpestraße und am Sportplatz sowie 40 Bäume im Orletal gepflanzt.
  • Das Pfarrheim wurde fertig gestellt, auch mit Eigenleistung.

Back to top