pano1

Beitragsseiten

 3.) Umsetzung

Auf dem Dorfplatz soll neben dem Kyrillbaum eine Infotafel errichtet werden, die neben der oben aufgeführten Erläuterung auf einer Wanderkarte den Verlauf der Wanderstecken (hier sind zwei Wege geplant) zeigen soll. Der längere Weg (BK 1) etwa 2 Std /7 km lang;
Der kürzere Weg (BK2) dauert rund 45 – 50 Min. und ist etwa 3 km lang.
Die Wegemarkierungen sollen als Wiedererkennungsmerkmal das Symbol eines Borkenkäfers und evtl. des Kyrillbaums zeigen.
An den Streckenführungen sind an markanten Stellen und Aussichten Hinweisschilder mit entsprechenden Erklärungen geplant. Daneben sollen „Fundstellen“ für den Schadbefall (Baumrinden mit typischen Borkenkäferspuren), Tannenzapfen, verfärbte Tannennadeln eingerichtet werden. Diese können dann auch gerne als Anschauungsmaterial mitgenommen werden. (Greifen und mitnehmen).
Entlang der Wege haben sich an mehreren Stellen Ameisenhaufen gebildet. Diese sind Beispiele für funktionierende Insektenstaaten.
An einer Stelle geht die Wegeführung an einem „Insektenhotel“ vorbei.
Hier soll auf die unersetzbare Bedeutung der Insekten für die Natur hingewiesen werden.
Als Kooperationspartner sollen die Stadt Balve (als Touristikbüro), die Grundschulen und Kindergärten in der Stadt, evtl. der SGV (der geplante Themenwanderweg verläuft fast komplett auf bereits vom SGV gezeichneten Wegen), evtl. auch NABU (wegen der darzustellenden Auswirkungen auf die Natur) angesprochen werden.

Back to top